Montag, 17. September 2012

Kleine Herz-Deko - mit Anleitung zum Selbermachen

Heute möchte ich euch zeigen, wie man kleine dekorative Herzchen macht, die man als Tischdeko verwenden kann, die sich aber auch als Wanddeko ganz prima machen. Etwa so oder ähnlich kann es aussehen:




Und dafür braucht ihr Folgendes:
  • Lufthärtende Modelliermasse: die gibt es meist in Weiß, wie ich sie hier gekauft habe oder in Terracotta. Ich habe mich bewusst für Weiß entschieden, da ich finde, die Patina oder die Glasur kommen bei Weiß  besser zur Geltung.

  •  Ausstechformen, in meinem Fall kleine Herzchen, die ich auch zum Plätzchen backen verwende
  • Kaltglasurharz, Kartglasurhärter, Pinsel und/oder Holzmodellierwerkeuge.
 
  • Harz-Abtönfarbe, die verwendet wird, damit die Glasur nicht transparent ist sondern farbig.
 

 Jetzt solltet ihr so vorgehen:
  1. Nehmt die Modelliermasse und knetet sie schön durch, drückt sie auf einem ebenen Untergrund schön platt (oder auswalken wie Teig), bis die Masse etwa 5 mm dick ist. 
  2. Stecht dann eure Form aus, überlegt, ob sie ein Loch zum Aufhängen braucht, das solltet ihr dann sofort mit Hilfe eines Holzstäbchens (z.B. Zahnstocher) stechen.
  3. Lasst eure Werke trocknen. Das Trocknen und Härten geht recht schnell, aber um sicherzugehen, dass sich nachträglich nichts verformt, solltet ihr mindestens einen halben Tag warten. Wenn eure Figuren nicht ganz perfekt sind, lassen sie sich im trockenen Zustand auch noch gut feilen.


  4. Nehmt dann den Kaltglasurharz und -härter und mischt die beiden im Verhältnis 1:1.Dann fügt GANZ WENIG von eurer gewünschten Harzabtönfarbe dazu, denn diese Farbe ist so ergiebig, dass man nur minmale Mengen davon braucht, sonst werden die Farben zu knallig.


  5. Bepinselt nun euer Modellierfiguren damit. Man kann die Glasur dick (dann dauert das Trocknen allerdings sehr lange) oder dünn auftragen, je nachdem ob man einen Emaille-Effekt möchte oder nicht.


  6. Gerne mag ich auch diesen Shabby-Chic-Look, der sich ergibt, wenn man nur wenig Farbe auf dem Pinsel hat und damit die Masse bestreicht.



  7. Wenn ihr fertig mit dem Bepinseln einer Seite seid, solltet ihr das Ganze austrocknen lassen, bevor ihr mit der anderen Seite beginnt, damit nichts verwischt.
  8. Dann alles wieder trocknen lassen, schön arrangieren oder aufhängen, ganz wie ihr mögt.



Das Ganze ist nicht kompliziert und macht viel Spaß, weil man gleich ein schönes Ergebnis sieht.

Ich wünsche Euch viel Freude beim Modellieren und Emaillieren.

Liebe Grüße von
Nina

Kommentare:

  1. Vielen Dank für deinen netten Kommentar.
    Hat mir gut getan.
    Kein Mensch ist frei von der Abhängigkeit des Lobes,"lach".
    Schaffe es momentan nicht überall einen Kommentar zu hinterlassen.
    Und würde gerne nur mal als stille Leserin überall reinschauen.
    Gerne auch mal bei Dir,oder doch mit Kommentar!
    Wunderschöne Bilder machst du .
    LG Maike

    AntwortenLöschen
  2. Dank dir vielmals Maike. Auch für deinen Eintrag als Follower - freue mich sehr!
    Euer Tilda-Blog ist auch süß. Ja, es ist auch schön, sich mal ein bisschen durch verschiedene Blogs zu klicken, einfach so aus Freude am Gucken, ohne Verpflichtung.
    LG Nina

    AntwortenLöschen