Donnerstag, 21. November 2013

Nebelgedanken im Kopf


Ihr Lieben, heute mal Nebelgedanken....der Nebel taucht alles ein in Unklarheit und Ungewissheit. Die Natur hüllt alles in einen milchigen Vorgang. Kleine Unzulänglichkeiten werden behutsam zugedeckt. Das Unperfekte ist König. Das wünschen wir uns doch öfter, oder? Während das Sonnenlicht unbarmherziges Licht und harte Schatten wirft, alles aufdeckt und nichts verbirgt, lässt der November fünf gerade sein und weist uns darauf hin, dass es nicht der Perfektionismus ist, der zählt. 

 


 

 

Novembertag

Christian Morgenstern
    
Nebel hängt wie Rauch ums Haus,
drängt die Welt nach innen;
ohne Not geht niemand aus;
alles fällt in  Sinnen.
Leiser wird die Hand,  der Mund,
stiller die Gebärde.
  levrai.de

Heimlich, wie auf Meeresgrund,
träumen Mensch und Erde.


 
 Geht behutsam mit Euch um in diesen Tagen.
 

  

 

Kommentare:

  1. Ich liebe Nebeltage sehr und Dein schöner Post gibt genau wieder warum das so ist .
    LG Patricia

    AntwortenLöschen
  2. ...Stimmige Fotos ........motivierst mich ..auch Nebelfotos auszuprobieren....
    lg Mona

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Nina!
    Herrlich finde ich die Fotos. Durch das Diesige wirken die Motive besonders interessant, ganz hervorragend macht sich das Grün auf den Bildern....auch die filigranen Äste und Zweige kommen sehr gut zur Geltung.
    Ja, das Sonnenlicht, so schön es aussieht, holt es auch vieles aus dem Verborgenen, da sieht man z.B. auf einmal ziemlich viel Staub in der Wohnung :))
    Sehr schön finde ich auch das Gedicht von Morgenstern...Dankeschön!
    Herzlichst MinaLina

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Nina,

    sehr schöne Aufnahmen sind das und so passend zum Gedicht. Irgendwie hast du alles eingefangen, wie es gerade draußen aussieht, wie man sich gerade fühlt (na ja zumindest ich). Sehr schön

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  5. Wie hübsch, der kleine Engel in all den schönen Nebelbildern sitzt!!! Und wie wunderschön auch Deine Worte sind, liebe Nina... und so wahr!!! Sehr, sehr schöner Post! :)
    Sei ganz lieb gegrüßt und hab eine ganz wundervolle Gute Nacht,
    Katrin, die zur Zeit auch, zu sehr wenigen Dingen kommt...;)

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Nina,
    Welch schöne wahre Worte. Musste auch gleich an den Staub denken :-). Das Engelchen gefällt mir besonders gut.
    Herzliche Grüße Alex

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Nina,

    eine fast mystische Stimmung hast Du da eingefangen mit einem so passenden Gedicht dazu.

    Herzliche Grüße

    Kerstin

    AntwortenLöschen