Samstag, 11. Januar 2014

Gute Laune mit Schonkost

Hallo Ihr Lieben, wirklich toll, dass Ihr wieder reinschaut! Ein ganz herzliches Willkommen auch an meine beiden neuen Leserinnen! Heute möchte ich Euch von meinem Schonkost-Projekt erzählen. Für 1-2 Wochen ernähre ich mich nur mit Getreide, Reis und Kartoffeln, meist in Kombination mit einer Gemüsebrühe. Kein Zucker und nichts Rohes. 


Warum? Also es hat nichts mit dem vielen guten Essen der vergangenen Festtage zu tun. Für mich ist es schon seit längerem ein Thema, dass ich etwas gegen meine zunehmenden Nahrungsunverträglichkeiten tun muss. Erst war es die Laktoseintoleranz – na gut, damit kommt man zurecht, dann war es das Obst, dass ich nicht mehr vertrug. Und was kommt morgen noch dazu? Das alles reizt meinen Magen und Darm. Und wenn man diese Probleme über Jahre hat, können sich unschöne Ödeme im Körper (z.B. Beine) bilden, da die Lymphe nicht richtig abfließen kann. Oder das Gesicht ist morgens geschwollen. Nun soll die Schonkost von Dr. Weiß helfen alles wieder ins Lot zu bringen. Das Buch dazu gibt es hier:

Man muss übrigens nicht unbedingt an Fibromyalgie leiden, um von der Schonkost einen Nutzen zu ziehen. Nach den zwei Wochen hat der Darm wieder seine Schutzschicht aufgebaut und kann dann problemloser und gesund verdauen. Der Darm wird dadurch sozusagen trainiert wie andere Muskeln auch. 
Jetzt werdet ihr sagen: „Und wo bleiben die wichtigen Vitamine etc…?“ 
Ja, die sind natürlich wichtig und die esse ich auch nach den ersten 2 Wochen wieder. Denn dann wird der Nahrung wieder peu à peu Gemüse und auch Fleisch zugegeben, natürlich in Maßen. Das alles wird insgesamt wohl so 5 Wochen dauern.


An Gewicht verlieren will ich dadurch eigentlich nicht, höchstens 1-2 kg. Durch diesen Aufbau können sich Unverträglichkeiten wieder verlieren, vor allem, wenn sie mit der Zeit gekommen und nicht angeboren sind. Ich finde Unverträglichkeiten schon sehr lästig, vor allem man auswärts isst oder auf Reisen ist. Und ich glaube auch, dass man seinen Körper wieder an einiges gewöhnen kann. Und das Beste ist: die vielen Kohlenhydrate führen zu guter Laune, weil der Serotoninspiegel steigt. Bisher fühle ich mich wohl und habe absolut keine Lust auf Süßes. Ich werde Euch weiter berichten und wünsche Euch noch ein 
schönes Wochenende!!!





Kommentare:

  1. Du bist sicher auf dem richtigen Weg, liebe Nina. Diese Nahrungsmittelunverträglich ist inzwischen weit verbreitet. Hoffentlich bringt dir die Umstellung den erhofften Erfolg, das wünsche ich dir von Herzen!
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!
    Herzlichst MinaLina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nina.
    Wünsche dir alles gute das du alles möglichst alles schnell im Griff bekommt.Und es dir wieder besser geht.
    Allergien ist mit das schlimmste was es gibt.
    Schönes WE und liebe GRÜße Jana.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Nina,
    ich wünsche Dir sehr, dass diese 'Schonkosttherapie' bei Dir zu guten Ergebnissen führt. Wie Du vielleicht weißt, habe auch ich einige Nahrungsmittelunverträglichkeiten (und -allergien). Bei den meisten Unverträglichkeiten handelt es sich um so genannte Intoleranzen, was aussagt das ein bestimmter Toleranzbereich existiert, in dem man meistens etwas verträgt. Dieser Bereich kann täglich schwanken. Wenn ich zum Beispiel längere Zeit auf laktosehaltige Lebensmittel verzichte und nach einem bestimmten Zeitraum wieder etwas mit Laktose esse, kann es sein, dass ich dieses Lebensmittel ohne größere Beschwerden vertrage. Das funktioniert allerdings nur für eine kurze Zeit. Eine Langzeitwirkung konnte ich noch nicht feststellen. Ähnlich funktioniert das für mich mit dieser Schonkost. Wenn ich mal wieder größere Beschwerden, meist ausgelöst von meiner Histaminintoleranz, habe, bin ich auch auf Schonkost angewissen. Dannach fühle ich mich auf jeden Fall besser, da die Kost ja auch allergenarm ist und so gut wie kein Histamin enthält, hat der Körper Zeit den Überschuss abzubauen. Aber dieser Zustand hält ebenfalls nicht lange an und es bedeutet auch nicht, dass ich histaminhaltige Lebensmittel, danach, besser vertrage.
    Ich glaube, das Schonkost hin und wieder helfen kann, den Körper in ein neues 'Gleichgewicht' zu bringen, dass sich durch diese 'Therapie' Intoleranzen wirklich komplett wieder verlieren können, bezweifele ich. Auch wenn ich es mir sehr, sehr wünschen würde... Vorübergehende Besserung bringt es auf jeden Fall und wenn es Dich nebenbei noch glücklich macht und Du weniger Appetit auf Süßes hast, kann es ja auch einen netten Nebeneffekt haben. Wie auch immer, ich wünsche Dir ganz, ganz viel Erfolg dabei!!!
    Sei ganz lieb gegrüßt und hab noch ein wunderschönes Restwochenende,
    Alles Liebe
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katrin, danke für deinen ausführlichen Kommentar! Ich weiß auch nicht, ob ich mit der Schonkost Erfolg haben werde, aber ich möchte es ausprobieren. Und dass der Körper von Tag zu Tag unterschiedlich reagiert kann ich nur bestätigen.
      Habe dir auch noch einen Kommentar in deinen letzten Post geschrieben....

      Löschen
    2. Ich danke Dir sehr für die Infos und die Links, liebe Nina!!! Ich wünsche Dir wirklich vom ganzen Herzen Erfolg mit der Schonkost! Das Libase-Forum kenne ich, war aber lange nicht mehr da. Von der Impulstherapie von Fr. Dr. Dörten Wolff habe ich noch nichts gehört. Ich bin immer sehr vorsichtig und kritisch, wenn so große Versprechungen gemacht werden... :) Wenn Du sagst, dass Du mit Hilfe dieser Therapie Deine Laktosetoleranz für ein Jahr in den Griff bekommen hast, ist das für mich ein Grund, mir das mal genauer anzuschauen. Ich werde mich mal ein wenig im Internet informieren und mich nach dem Buch umschauen, vielleicht bringt es ja was...das wär schon toll... :)
      Hab nochmal ganz lieben Dank für Deine Nachricht und genieß eine schöne Woche,
      Katrin, die sich über diesen Austausch sehr freut!

      Löschen
  4. Dankeschön für deinen lieben Kommentar
    ♥♥♥
    Ich bin ein begeisterter Fan von der Vollwertkost.
    Aber die Schonkost hört sich auch sehr interessant an.
    LG Maike

    AntwortenLöschen
  5. Oha, da geht es dir ja fast wie mir. Ich war über Weihnachten im Krankenhaus, da ich nur noch erbrochen haben und raus kam dabei eine Magenschleimhautentzündung und eine Weizenallergie, bei mir also auch nur noch Kartoffeln, Reis, keine Rohkost, alles sehr basisch, aber keine
    2 Wochen, ich werde wohl dauerhaft meine Ernährung umstellen müssen um die Magen-Darmprobleme in den Griff zu bekommen.
    Ich wünsche dir viel Erfolg mit der Schonkost.
    LG manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh du Ärmste, das war ja wohl auch extrem unangenehm. Ich hoffe, du bekommst es auch in den Griff!

      Löschen
  6. Liebe Nina, sehr interessant, deine Schonkost!
    Ernährungstechnisch ist es wichtig immer am Ball zu bleiben.
    Viel Erfolg und alles Gute mit und durch deine Schonkost
    Liebe Grüße von Wieczora (◔‿◔) | Mein Fotoblog

    AntwortenLöschen