Sonntag, 2. Februar 2014

Das Glück dieser Erde...

...liegt auf dem Rücken der Pferde. Das glaube ich wohl, obwohl ich meine Angst vor den grooßen Pferden nie so ganz überwinden konnte und deshalb auch nie eine Reiterin geworden bin. Aber eine Pferdebeobachterin bin ich gerne und das auch mal "Ganz nah dran". Bei uns hier gibt es viele Gestüte und viele Pferdeweiden. Im Winter sind sie normalerweise wie leergefegt, aber da es gerade so mild ist, dürfen sie auch auf die Weiden und werden häufig geritten. Auch auf den Straßen sieht man sie ab und zu. Sie sind die vielen Autos gewohnt und scheuen nicht. Ich mag es, wenn sie schnauben und prusten und ihr Atem in der Kälte dampft.




Da stehen sie, Denkmälern gleich
mit dem Rücken zum Wind
stumm und doch vielsagend
unbewegt und doch bewegend ausdrucksvoll
so trotzen sie der klirrenden Kälte
Eiszapfen schmücken ihre zerzausten Mähnen
Schneeflocken fallen weich auf den winterlichen Pelz
und der Wind erzählt von ihren Sehnsüchten
so harmonieren sie mit der Natur.



D. Hege-Treskattis  (Quelle Hier)




Ich habe übrigens ein neues Häkelprojekt, mal wieder ein kleines, das nicht allzulange dauert, hoffe ich. Ich möchte einen Überzug für meine Wärmflasche mit Grannys häkeln, habe damit allerdings null Erfahrung. Und ich werde dafür auch nur Wollreste nehmen, die ich schon ewig im Korb liegen habe.
Bilder folgen (irgendwann...). Wer Tipps hat, immer her damit...;-)

Einen schönen Sonntag noch und dann
frisch in die neue Woche...




Kommentare:

  1. Wunderbar, die Bilder sind so ausdrucksstark und der Text dazu so bildhaft. Ein schöner Post ist Dir da gelungen!
    Liebe Grüße Patricia

    AntwortenLöschen
  2. Pferde sind so hübsche grazile Tiere, aber so ein klein wenig kann ich die Angst schon verstehen. Ich drücke dir Daumen für dein Handarbeitsprojekt. Ich häkle gerade eine Decke aus Grannys

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Nina,
    total schön. Ich mag die Islandpferde, ihr Fell ist so knuddelig.
    LG Alex

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Nina, wie du das Pferd präsentierst, gefällt mir sehr gut! Ich mag sie sehr gerne, hab mich aber nie in einen Sattel gewagt, obwohl Gelegenheiten da gewesen wären. Irgendwie hab ich vor ihrer Größe ziemlichen Respekt.
    Ich wünsche dir gutes Gelingen für dein Handarbeitsprojekt!
    Herzlichst MinaLina

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Nina,
    ich danke dir sehr für deine Worte in meinem Blog.
    Freue mich sehr. Wünsche auch dir alles Liebe und viel Kraft,
    herzliche Grüsse Babs

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Nina,
    was für einen schönen Blog habe ich soeben entdeckt!
    Von allem ein bisserl bekommt man bei Dir! Das gefällt mir!
    In die Pferdebilder habe ich mich sofort verliebt, traumhaft schön,
    also ich komme wieder, versprochen!!!
    Habe mich soeben bei dir als Leserin eingetragen und freue mich auf weiter
    interessante Beiträge in diesem Jahr! GGLG, Brigitte aus Sterndal Stunden

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Nina,
    auch ich bin keine Reiterin, aber ich liebe Pferde so sehr!!! Wie Du, mag ich dieses Schnauben und den dampfenden Atem im Winter! Das hast Du sehr, sehr schön beschrieben...ich kann sie vor meinem inneren Auge sehen und ich kann sie hören...ganz wundervoll...auch Deine Bilder!
    Sei ganz lieb gegrüßt,
    Katrin

    AntwortenLöschen