Samstag, 15. März 2014

Ruhe und Entspannung...

sind bei mir angesagt. Ich habe mich in der letzten Zeit immer wieder dabei ertappt, dass ich durchs Leben "haste" und oft müde und erschöpft bin. Ich habe momentan ziemlich viel um die Ohren, beruflich wie auch wohntechnisch und so fehlt mir wirklich Entspannung. Habe sogar manchmal den Eindruck, gar nicht mehr richtig abschalten zu können. Und so schleichen sich auch kleinere Übel wie Kopfschmerzen, innere Unruhe, Nacken- und Schulterverspannungen und ab und an Schwindel ein und da ich mich kenne, weiß ich, dass ich auf diese Anzeichen zeitnah reagieren muss.




Also habe ich auch mal einen Relaxtag eingelegt (obwohl natürlich eigentlich dafür keine Zeit ist...stöhn). Körperlich hat mir das zwar unheimlich gut getan, aber der Geist ließ sich nicht einfach abschalten...Gedankenkarussel... ihr kennt das.

 


Ich muss wieder meine Mitte finden. Manchmal hilft es mir zu fotografieren, aber meist will ich nur noch still dasitzen oder liegen und nichts tun. Einfach nichts! ;-) Kennt ihr das?




 Stille - Adalbert Stifter

Es gibt eine Stille,
in der man meint,

man müsse die
einzelnen Minuten
hören,

wie sie in den Ozean
der Ewigkeit
hinuntertropfen.


In diesem Sinne,



Kommentare:

  1. Liebe Nina
    Ich weiss genau was du meinst.
    Etwas mehr Ruhe und Entspannung würde wirklich nicht schaden.
    Ich wünsch dir, dass du dir die Zeit dafür nehmen kannst.
    Das Fotos vom Baum gefällt mir übrigens sehr.
    Herzlichst
    Gabriela

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nina,
    Oh ja, ich kann Dich sehr gut verstehen.
    Es gibt Zeiten, da ist jeder kleinste Handgriff zuviel. Da braucht der Körper aber auch Geist einfach Ruhe.
    Nimm Dir die Zeit dafür, denn Entspannung ist so wichtig.
    Das Gedicht gefälltmir sehr.
    Und danke auch für Deinen Kommentar zum Buch.
    Du kannst es noch bis Ende März bei mir verlinken. Also hast Du noch genügend Zeit. Und es klingt vom Titel recht interessant.
    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Ja das ist gar nicht so einfach seine Mitte wieder zufinden.
    Ich habe seid kurzen wieder das Walken angefangen,
    und was soll ich dir sagen,das hilft wirklich.
    besonders am Anfang wo ich noch aufpassen musste das ichnicht über meine Stöcke stolpere,"lach".
    Da kann man die gedanken mal abschalten.
    Ich wünsche dir das du den richtigenWeg findest.
    LG Maike

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Nina
    ich weiss was du meinst. Ich habe gestern meine Stimme verloren und das zeigt mir, sei mal still und schau zu dir. Ich habe mir auch vorgenommen etwas ruhiger und langsamer durch die Welt zu gehen.
    Liebste Grüsse und viel Kraft für stille Momente! Herzlichst Ruth

    AntwortenLöschen
  5. Ich kenne das auch, hier ist im Moment keine gute Zeit, daher möchte ich nächste Woche viel Wellness einlegen!!! Das braucht man ab und an! (Und heute brauche ich Schlaf, gähn, wir hatten eine Party bis nachts um drei)
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Nina,
    ja, ich habe mir spätestens nach der vorletzten Indienreise vorgenommen, etwas mehr "OHMMMMMMMMMMMM" in mein Leben zu lassen (und kann den Vorsatz zumindest MEISTENS auch umsetzen). Mir hilft es z.B., mich eine halbe Stunde lang in der Badewanne zu entspannen (ich lese dabei, und auf diese Weise habe ich auch keine anderen Gedanken, die in meinem Kopf kreisen). Und ich plane Zeiten "für mich" ein - wenn's sein muss, sogar mit Kalendereintrag - fürs Walken oder sonstwie "das Hirn auslüften"... fürs Kino mit meinem Mann ... generell für Dinge, die mich oder uns ein bisserl aus dem Alltagstrott holen und Spaß machen, denn das bringt Energie - und obwohl es natürlich Zeit benötigt, diese Dinge zu tun, habe ich seither eher das Gefühl, meine Zeit SINNVOLL zu verbringen... Wenn dir allerdings zur Zeit vor allem nach still rumsitzen und nichtstun ist, dann solltest du das wohl auch tun. In unserem Kulturkreis hat man es mit Nichtstun nicht so, das ist schwer aus uns rauszukriegen - aber in anderen Teilen der Welt nennt man es Meditation und verwendet es als Mittel, um wieder zur eigenen Mitte zu finden....
    Ganz herzliche rostrosige Sonntagsgrüße an dich und deine Lieben
    Traude
    Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ✿ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ✿ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ✿ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ✿ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ✿ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ✿ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Nina.
    Ich wünsche dir auch das du den richtigen Weg findest. Ich bin auch ehe ein unruhiger Typ muß auch immer irgendwas machen und tun.
    Am besten kann ich noch mit einem Buch entspannen oder Fahrrad fahren was ich sowieso jeden Tag mache. Man muß wirklich die Mitte finden für sich,
    Das schaffst du auch wieder.
    Ich walke auch sehr gern das tut auch gut. Schönen Sonntag noch und liebe GRÜße Jana.

    AntwortenLöschen
  8. Hallo, schön, dass du den Weg zu mir gefunden hast. Momentan habe ich meinen Blog schleifen lassen. Manchmal ist eben allles zu viel....
    Aber es scheint nicht nur mir so zu gehen.:-) Innere Unruhe kenne ich leider auch zur Genüge.
    Bis bald!

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Nina,
    ich glaube momentan geht es wieder sehr, sehr vielen Menschen so...Es ist gut, dass Du auf die Signale Deines Körpers und Deiner Seele achtest und runterschaltest! Auch ich kann beim Fotografieren entspannen und alles um mich herum vergessen...allerdings bin auch ich in der letzten Zeit sehr oft vom Alltag geschafft und komme nicht dazu längere Fototouren zu unternehmen...ich übe mich dann auch im "einfach mal Nichtstun"...wie Rostrose schon geschrieben hat, handelt es sich dabei um nichts anderes, als um Meditation...die einem hilft seine innere Mitte wieder zu finden.
    Mit dem Gedankenkarussell ist das echt nicht so einfach...mittlerweile kann ich solche Momente mit einem bewußten, gedachten Stopp und positiven Affirmationen unterbrechen...meist handelt es sich dabei um Probleme, die man sowieso nicht sofort lösen kann. Ich habe die Erfahrung gemacht, wenn ich mir innerlich sage, das kann ich auch morgen durchdenken oder darüber muß ich jetzt nicht nachdenken (mich also innerlich vom Problem löse), es viel schneller zu einer Lösung kommt.
    Nimm Dir alle Zeit die Du Dir nehmen kannst und entspanne..."Nichtstun" ist oft das Beste!!!
    Komm gut durch die Woche,
    Alles Liebe
    Katrin, die das Baumbild auch sehr mag :)

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Nina!
    Mir geht es manchmal auch so, dann nehme ich mir diese Zeit und mache nur etwas für mich!
    Ich wünsche dir gute Besserung! Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen