Mittwoch, 16. April 2014

Mein Buch des Monats

Habt Ihr auch noch so ein hässliches Bücherregal zuhause stehen? Ich muss zugeben, dass es mir schon lange nicht mehr gefällt und habe trotzdem noch nichts dagegen unternommen...



Also erstmal zum Buch...
 
Warum gibt es alles und nicht nichts? 

 Richard David Precht erzählt kleine Geschichten, mit denen er seinem Sohn Oskar die Welt erklärt. Dieses kleine handliche Büchlein ist Philosophie zum Anfassen, für dich und mich sozusagen. Auch für Kinder kann das kleine Buch eine erste Annäherung an die elementaren Fragen des Lebens sein. Und das ist alles sehr amüsant gemacht!

Sind 5 Menschen mehr wert als einer?
Verderben Belohnungen den Charakter?
Was ist fair?
Warum haben Menschen Sorgen?
...

Das Buch hat nicht den Anspruch Antworten auf alle unsere Fragen zu geben, es wirft auch neue Fragen auf und ist einfach superinteressant und kann in einem durchgelesen werden.

Ein kleines Beispiel?

Ein Mann geht durch einen Wald und wird im Dunkeln von einem vergifteten Pfeil getroffen und schwer verwundet. Nur mit allerletzter Kraft kann er sich nach Hause retten, wo seine Familie sofort den Arzt ruft, der auch gleich kommt, um den Pfeil herauszuziehen. Bevor der Arzt ihn von dem Pfeil befreien (und ihm so das Leben retten kann), will der verletzte Mann unbedingt zuerst wissen, wer den Pfeil auf ihn abgeschossen hat, mit welchem Bogen geschossen wurde, etc etc. Alle Versuche, den Pfeil herauszuziehen scheitern, weil der Arzt die Fragen des Verletzten nicht beantworten kann und will und das Gift sich so immer weiter im Körper ausbreiten kann... Der Mann stirbt, was ist schiefgelaufen?

Die Geschichte will uns lehren, dass es im Leben nicht immer wichtig ist, zu verstehen, wo alles herkommt und warum alles existiert. Dass es allein auf das Leben ankommt...

Mit diesem Beitrag nehme ich an Nicoles schöner Aktion "Buch des Monats" teil.

Ich liebe kleine Ratgeber fürs Leben...;-)




Kommentare:

  1. Mir hat es auch sehr gut gefallen. Ich habe diesen Monat ein Buch verlinkt, das ich schon zwei Mal auf meinem Blog vorgestellt hatte

    Liebste Grüße zu dir ::-)

    AntwortenLöschen
  2. Ein spannendes Buch!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Nina. Das Buch muß schön sein.
    Fröhliche Ostern und ne schöne Zeit mit Sonnenschein.
    Lieeb GRüße Jana,

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ein sehr, sehr schöner Buchtipp, liebe Nina!!!
    Ich mag Richard David Precht auch sehr :)
    Hab ein ganz wundervolles Osterfest!
    Alles Liebe,
    Katrin

    AntwortenLöschen
  5. Das hört sich gut an, ein toller Buchtipp.
    Aber der Mann ist schon saudoof, sorry, aber ist doch wahr....
    Danke Dir fürs Mitmachen und Verlinken, ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Nina,
    ja, das klingt auf jeden Fall interessant! Was dein Bücherregal betrifft - vielleicht kannst du es ja ganz einfach mit ein bisschen weißer Farbe verwandeln, oft wirkt allein schon so eine Farbkur Wunder... Ich finde es allerdings auch so gar nicht hässlich ...
    Alles Liebe, FROHE OSTERN
    und erholsame Feiertage!
    Traude
    ♥✿♥✿♥✿♥✿♥✿♥✿♥✿♥✿♥✿♥✿♥✿♥✿♥

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Nina,
    dieses Buch hat mir auch sehr gut gefallen. Es bringt einen dazu, einige Dinge plötzlich aus ganz anderer Sicht zu sehen und neu zu hinterfragen.
    Danke für die schöne Buchvorstellung!
    lg
    Smilla

    AntwortenLöschen