Sonntag, 23. November 2014

Nebel, Sonne und Brownies - Bilderflut

Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll: es wird Frühling! Bei uns jedenfalls. War letzte Woche morgens noch alles nebelverhangen, scheint uns jetzt die warme Sonne ins Gesicht und durchflutet das ganze Wohnzimmer. Die Wäsche trocknet wieder auf dem Balkon, man könnte es sich glatt wieder draußen mit einem Kaffee bequem machen. Solche Gegensätze! Ich habe ja gemeinhin nichts gegen Wärme Ende November - aber das nächste Mal bitte mit Ankündigung, so dass ich die Frühlings- und Sommersachen gar nicht erst wegräume.

So sah es letzte Woche noch aus:




Also eigentlich recht typisch für einen November und  ich mag das vor allem dann, wenn ich mich schnell wieder ins Bett kuscheln kann.






Mein Lavendel voller Tropfen und im schönsten verhangenen Morgenlicht. Die Natur schlief und wurde nur ganz langsam wach. 

Und jetzt?

Einige Pflänzchen sprießen wieder frisch aus dem Boden, z.B. meine Chili-Pflanze, hier:


Sie reckt und streckt sich und ist ein richtiger Sonnen-Anbeter. Ich habe schon Bedenken, dass die Hyazinthen auch bald kommen...

Und die Sträucher wollen bei so viel Sonne ihre alten Blätter gar nicht hergeben.



Der Haselnussbaum ist im Sonnenlicht so hübsch!




Der Hauswurz ist ja sehr beständig und hält jedes Wetter aus. Ich bin ein richtiger Fan von so genügsamen und dekorativen Pflanzen.






Schaut mal meinen liebsten Efeu an. Ich habe ihn von einer Hochzeit als Giveaway mitbekommen und ziemlich schnell hat er einen wunderschönen Platz auf dem Balkon erhalten, wo er jetzt nach Lust und Laune ranken kann. Heute streckt er sich in Richtung Himmelblau!




Und immer noch schön, die getrockneten Hortensien.




Weil unser Sonntag so sonnig ist, macht er mir als "Büroherumhockerin" besonders viel Freude.
Daher mache ich heute mit bei Frau Kreativbergs Sonntagsfreude.

Das letzte Mal habe ich Euch ja schon von meinen Brownies vorgeschwärmt. Was an Ihnen so besonders war? Ihr glaubt es nicht, aber sie sind mit roter Beete gemacht! Jawohl, und man schmeckt es kein bisschen!! Der tolle Nebeneffekt ist, dass sie so schön saftig sind!

Ich habe hier nur noch einen kläglichen Rest fotografieren können, so schnell waren sie weg, weil sooo schokoladig...mmhh.



 


Und das Rezept schreibe ich Euch auch noch gerne auf. Ich habe es eigentlich von hier, habe es aber leicht abgewandelt.

Zutaten

  • 300 g Rote Beete (die in Kunststoff abgepackten, gekochten, ungewürzt)
  • 200 g Schokolade, am besten die hochprozentigen Tafeln, habe 2 Tafeln mit 76% Kakaoanteil genommen
  • 100 g Stevia (man kann auch braunen Zucker verwenden)
  • 4 mittelgroße Eier
  • 150 g Mehl
  • 50 g Kakao
  • 1 Päckchen Vanillezucker

Zubereitung

  1. Die Rote Bete mit dem Zauberstab oder Mixer pürieren. Backofen auf 175 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2. Schokolade und Butter im Wasserbad oder direkt im Topf bei niedriger Temperatur langsam schmelzen. Etwas abkühlen lassen.
  3. Die Eier mit dem Zucker schaumig rühren. Mehl und Kakao sowie die leicht abgekühlte Butter-Schoko-Masse im Wechsel mit dem Püree unterheben; den Teig eventuell mit etwas Vanille abschmecken.
  4. Schokoladenteig in eine mit Backpapier ausgelegte oder gefettete Form geben, glattstreichen und etwa 25 Minuten backen. 






 Muss ich bald wieder machen. Da kann jeder Schokoladenkuchen einpacken.

Lasst es Euch gutgehen!





Kommentare:

  1. Hallo Nina,
    sehr schöne Pflanzenfotos zeigst Du uns, das Novemberwetter ist in diesem Jahr wirklich erschreckend. Die Brownies sehen sehr lecker aus, vielen Dank für das Rezept. Ich wünsche Dir einen schönen Sonntagabend.
    Liebe Grüße
    Stephie

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nina,
    wunderschöne Aufnahmen! Roter Efeu ... schön und deine Brownies sehen sehr lecker aus.
    Vielen Dank für deine ausführlichen Zeilen bei mir :-).
    Ich wünsche dir einen gemütlichen Abend.
    Herzliche Grüße Alex

    AntwortenLöschen
  3. Wunderbare Aufnahmen. Hier war es heute nur nebelig

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Nina,
    stimmt, die aktuelleren Naturbilder sehen keineswegs nach November aus! bei uns war es auch eine zeitlang ganz schön warm und schön für diese Jahreszeit (und ich war sehr dankbar dafür, weil es mir da weniger schwerfiel, mich nach Kuba wieder in Österreich einzugewöhnen...) Inzwischen hat es hier aber nur noch so 2 bis 4 Grad, das passt zwar besser zur Jahreszeit, fühlt sich aber ziemlich brrrrr an ;o)) deine Brownies sehen wirklich köstkich aus, so schön saftig!
    Dank dir auch sehr für deine lieben Zeilen zu meinen Kuba-Bildern und Schilderungen. Was die Größe der Zwischentexte betrifft: Ich hab's eh (in Normalgröße) dazugeschrieben, aber vielleicht hast du es überlesen: "Und falls ihr das "Kleingedruckte" in meinem Bericht vergrößern wollt, klickt auf eurer Tastatur gleichzeitig die Tasten Strg und + (zum Verkleinern dann Strg und -). " Ich finde, damit kann man sich toll helfen! :o))
    Hab noch einen wunderbaren Abend!
    Alles Liebe
    vom rostigen Röslein Traude

    AntwortenLöschen
  5. tolle bilder! bunte blätter sind was wunderbares.. und diese brownies sehen tatsächlich traumhaft aus! muss ich ausprobieren. xo j. von Stereo|typically Me

    AntwortenLöschen