Montag, 26. Januar 2015

Warum Musik uns so glücklich macht

Willkommen meine neuen Leser, schön, dass Ihr hier seid!
Da ich neulich in einem Post ja mal meine musikalische Ader angesprochen habe…komme ich noch mal auf dieses Thema zurück. Ich mag es nicht nur, selbst Musik zu machen, sondern auch mir gute Musik anzuhören. Mein Musikgeschmack ist sehr breit angelegt, ich mag viel Zeitgenössisches, Rock und Pop, Irischen und Keltischen Folk, Französische Chansons, aber auch lateinamerikanische Rhythmen, einige Musical-Songs, Klassik, u.a. Ballett und Oper.  Bei so viel Mischung wird manch einer die Hände über dem Kopf zusammenschlagen und sagen, dass vieles davon doch unvereinbar ist….Vielleicht, aber bei mir zählt bei aller Kunst einfach, was die Musik in mir auslöst und welche Botschaft sie transportiert. Musik muss mich tief in meinem Inneren ergreifen, meine verborgenen Emotionen wecken und meine Seele zum Schwingen bringen. 




Außer der Musik „aus der Dose“ höre ich am liebsten Live-Musik. Ich mag es nicht nur, ein Orchester zu hören, ich beobachte die Spieler auch gerne, sowohl einzeln als auch in der Gruppe. Ebenso die Sänger. Da ich selbst auch Gesangsunterricht hatte, weiß ich, wie viel Feingefühl, Körperbeherrschung und Übung darin steckt, ein Lied gekonnt zu präsentieren.

Bei einer Live-Aufführung ist für mich aber auch das Gemeinschaftserlebnis wichtig, auch wenn man die Menschen im Publikum gar nicht kennt. Aber diese musikalischen Stunden verbringt man gemeinsam. Bei besonders ergreifenden Liedern hat man das Gefühl, dass die Herzen der Menschen miteinander verbunden sind und jeder ähnlich empfindet. Ein unheimlich erhebendes Gefühl gebündelt mit viel Kraft.



Vor kurzem hatte ich wieder die Gelegenheit, einem Live-Event zu lauschen, nämlich der Oper Nabucco von Verdi. Fast jeder kennt daraus den Part des Gefangenenchors, der zu Italiens heimlicher Nationalhymne geworden ist. Va pensiero (Flieg, Gedanke), ein kämpferisches Lied, das in der Oper von den Hebräern, die in Babylon versklavt wurden, gesungen wird. Ein Appell an die Freiheit und immer wieder aktuell. Gänsehaut!



Auch wenn dies eine andere Inszenierung ist, unsere war nicht weniger ergreifend. Diese vielen Menschen auf der Bühne, so voller Willensstärke und Energie.

Das wünsche ich Euch auch für diese Woche und seid beschwingt!



 

Kommentare:

  1. Liebe Nina,
    diesen Beitrag mit deinen Worten und Bilder ist deinem Blognamen entsprechend: "Harmonie pur"!
    Liebe Grüße von Stine

    AntwortenLöschen
  2. Na, fein. Warum auch nicht? Mir ist auch nicht immer "barock" zumute... Wie schön, deine Birkenbilder!
    Eine schöne Harmoniewoche,
    Angelika

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Nina,
    auch für mich gibt es jede Menge Musik in den unterschiedlichsten Richtungen, die ich mag und die etwas in mir auslöst - und jeden Tag kann es eine andere Musik sein, die gerade richtig für mich ist... Ganz besonders freue ich mich aufs nächste Wochenende, denn da werden wir We will Rock You - das Queen-Musical sehen (schon zum 2. Mal, das erste mal war's in London)... Ganz anders als Nabucco, aber jedes ist auf seine eigene Weise schön!
    Übrigens finde ich auch deine Bilder heute wieder ganz traumhaft!
    Liebe rostrosige Lachfaltengrüße und danke für deinen Link zur Open-Mind-Akademie, klingt sehr interessant!
    Herzlichst, Traude

    AntwortenLöschen