Donnerstag, 12. März 2015

Buchweizen-Crêpes und die Leichtigkeit des Seins

Mit Buchweizenmehl wollte ich schon länger mal etwas ausprobieren. Es enthält kein Gluten und ist sehr gesund und verträglich. Und lecker war's. Deshalb kann ich das Rezept nur empfehlen. Die Crêpes kann man süß füllen oder auch deftig.
 
Wir füllen sie gerne mit Quark und etwas Zuckerrübensirup.
 
 


Das ist nicht zu süß und läuft auch nicht heraus.




Schön dünn und doch fluffig.




 Also, ich könnt schon wieder welche machen.....:-)




Und das braucht ihr dazu:
 
100 ml Milch
100 ml Wasser
3 EL Joghurt

2 Eier
1 Prise Salz
150 g Buchweizenmehl
60 g Butter
5 EL Öl


Den Teig ca. 1 Stunde kalt stellen. Eine Pfanne dünn mit Öl bestreichen. Das Öl heiß werden lassen.
 
Crêpesteig in die nicht-haftende Pfanne geben, etwas hin- und herdrehen, damit sich der Teig gut und dünn in der Pfanne verteilt. Wenn die eine Seite etwas braun gebacken ist, herumdrehen. Fertig backen und aus der Pfanne nehmen. 
 
 

Das erinnert mich an laue Abende in Frankreich, an Promenaden am Meer, an salzige Luft, die Leichtigkeit des Seins...

Das wünsche ich Euch auch!

 

Kommentare:

  1. Hallo Nina,
    deine Buchweizencrepes sehen mächtig lecker aus. Danke für's Rezept.
    LG
    Sissi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nina,
    das klingt ausgesprochen gut (und sieht noch viel besser aus!!!), da muss ich gleich wieder in unseren Hofladen und schauen, ob sie Buchweizenmehl haben...
    Hab eine schöne Woche!
    Herzliche Rostrosengrüße
    von der Traude

    AntwortenLöschen
  3. Sooooo lecker sehen sie aus, Deine Buchweizencrepes, liebe Nina!!! Leider vertrag ich Mehl aus dem vollen Korn des Buchweizens, wegen meiner Nickelallergie, nicht so gut, aber da gibt's ja Alternativen. Die Quark-Zuckerrüben-Füllung werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren :)

    Lass es Dir gut gehen und sei ganz lieb gegrüßt,
    Katrin, die findet, dass sich Dein Holzbrett sehr gut macht auf den, auch ansonsten hübschen, Bildern :)

    AntwortenLöschen