Sonntag, 8. März 2015

DIY - Häkel-Mary-Janes für den Sommer mit Anleitung

Also ich habe mir schon öfters mal vorgestellt, wie es wäre, sich ein paar schöne Mary-Jane-Ballerinas selbst zu häkeln. Ich habe ein wenig recherchiert und mich entschlossen, es zu versuchen. Kleinere Häkelprojekte liegen mir, den ich bin einfach jemand, der relativ schnell ein Ergebnis braucht. Und nun habe ich schon soo lange die richtige Baumwolle zu Hause. In frischem Frühlings-Hellgrün und türkisfarbener Borte und Schnalle. Hach, so richtig sommerlich, erinnert mich an grüne Wiese und blaues Meer! Die Sohle ist braun, einfach deshalb, weil sie möglichst unempfindlich und auch strapazierfähig sein soll.




Und es geht wirklich ratz-fatz. Ich habe nur an 3 Abenden vor dem Fernseher gehäkelt und heute noch die Fäden vernäht und die Knöpfe für die Schnalle angenäht.

Für alle, die es gerne nachmachen möchten, für sich oder für die Kinder (das hat den Vorteil, dass es noch schneller geht, bei kleinen Schuhgrößen) schreibe ich Euch meine Anleitung in eigenen Worten auf (das ist keine Sprache offizieller Häkelanleitungen...). Da ich nur Schuhgröße 37 habe, müsst ihr gemäß Euren Füßen alles ein wenig anpassen.

1. Die Sohle:

Dafür habe ich braune Sockenwolle (für Nadelstärke 5) genommen, das erinnert mich ein wenig an sommerliche Espandrillos. 30 Luftmaschen aufschlagen. 1 Luftmasche für den Reihenwechsel und dann eine Reihe feste Maschen. In die letzte Masche 5 Stäbchen, so dass es eine Rundung gibt und man die Rückreihe mit Stäbchen häkeln kann. Am anderen Ende der Reihe ebenso 5 Stäbchen in die letzte Masche und wieder eine Reihe Stäbchen zurück insgesamt sind es außer der ersten Reihe mit festen Maschen noch 6 Stäbchen-Reihen für die Sohle. Das passt bei Größe 37 genau. Es differiert sicher je nach Wolle, wieviele Reihen ihr braucht. Am besten immer mal den Fuß auf das gehäkelte Stück stellen.

2. Der Oberschuh:

Damit die Maschen schön dicht sitzen, habe ich nur feste Maschen gehäkelt und zwar mit Baumwolle und Nadelstärke 3,5. Die erste Reihe direkt an die Sohle dranhäkeln, ohne Ab- oder Zunahme von Maschen. Die nächsten 3 Reihen ebenso. Erst danach habe ich angefangen kontinuierlich Maschen abzunehmen, erst einmal fünf. Vorne für den Zehenbereich 2 Maschen, an der Fußinnen- und Außenseite je 1 Masche und an der Ferse 1 Masche. Die nächste Reihe ebenso, immer weiter um 5 Maschen reduzieren. Bei mir sind die Seiten 7 Reihen hoch. Dann häkelt ihr nur noch das Stück für die Abdeckung der Zehen weiter und reduziert immer gleichmäßig. Wie viele Maschen, das hängt von der Breite eures Fußes ab. Bei mir hat die Vorderpartie für die Abdeckung der Zehen 12 Reihen (7 Reihen + 5 Reihen).



3. Borte und Riemchen mit Knopf:

Die letzte Reihe habe ich in der türkis-Farbe rundherum gehäkelt, ohne zu- oder abzunehmen. Wenn ihr aber merkt, dass euer Schuh zu weit ist, könnt ihr auch in der letzten Reihe noch Maschen abnehmen.
Das Riemchen wird separat gehäkelt (bei mir waren es 28 Luftmaschen, 2. Reihe feste Maschen in grün und je eine Reihe feste Maschen in türkis auf jeder Seite als Borte. Bei der türkis-Borte auf einer Seite (Fußaußenseite) am Ende der Reihe 5 Lufmaschen extra häkeln für die Knopflasche. Dann Riemchen annhähen, Knopf annähen und Fertig!



4. Wer möchte, kann auf die Außenseite der Sohle noch Latexmilch auftun, damit eine Antirutsch-Schicht entsteht. Latexmilch gibts hier:


Besonders bei Kinder-Mary-Janes ist das empfehlenswert. Also ich werde bald mein zweites Paar häkeln. Diverse Kinder und Freundinnen haben auch schon Interesse gezeigt. ;-)


Es gibt noch diverse Quellen für Mary-Janes im Netz, hier noch zwei Anregungen:

http://huschablogt.blogspot.de/2011/08/ubersetzung-der-mary-janes-anleitung.html
http://farbverliebt.net/haekelballerinas/

Ich hoffe mal, Ihr habt Lust bekommen, besonders die Häkelwütigen unter Euch haben die Schühchen an einem Abend gehäkelt. Viel Spaß. Bei Fragen helfe ich gerne weiter so gut ich kann.



Kommentare:

  1. Die sind ja toll geworden! Ich mag auch die Farbkombi sehr gern.
    Hab's fein ... Frauke

    AntwortenLöschen
  2. Hey Nina, hab ganz lieben Dank für Deine Worte! Es ist toll Menschen jenseits ihrer Oberfläche zu begegnen :)
    Deine letzten Beiträge über den Zucker und Scanner sind sehr interessant, besonders Deine Verdeutlichung mit den Würfelzuckerstückchen sind sehr eindrucksvoll und abstoßend. Kaum jemand würde sich freiwillig so viel Zuckerstücke gleichzeitig in den Mund stecken...naja und die Scannermerkmale kommen mir auch seltsam bekannt vor ;)
    Dein Rock, aus dem tollen Stoff, ist sehr hübsch geworden und auch Deine Mary-Janes gefallen mir gut...mal sehen vielleicht versuch ich mich dran.
    Lass es dir gut gehen und genieß noch eine schöne Woche!
    Alles Liebe
    Katrin

    AntwortenLöschen