Sonntag, 22. März 2015

Typisch für - ein ganz typischer Sonntagmorgen bei mir

Woraus besteht ein typischer Sonntag morgen bei uns? Wir schlafen lange aus, jawohl, das muss sein. Die ganze Woche lang ist früh aufstehen angesagt, am Sonntag stehen wir nie vor 09.30 Uhr auf. Dann wird ganz gemütlich gefrühstückt. Manchmal mit Brötchen, den der Liebste frisch aus der Bäckerei holt, manchmal mit Frühstücksbrei, einer Mischung aus Amaranth und Vanille, in das wir manchmal noch Beeren dazumischen oder sonstig vorhandenes und gemochtes Obst. Gestern haben wir mal wieder Brot selbst gebacken, also hatten wir davon auch reichlich. Manchmal haben wir auch noch Pancakes vom Samstag, wenn uns urplötzlich die Lust nach so etwas überfällt. Kommt also ganz darauf an, aber im Grunde ist es das, was wir Sonntags frühstücken. Dazu trinken wir Tee, also Grüntee und Kaffee und auch Malzkaffee! Ja wir haben fürs Sonntagsfrühstück immer mehrere Getränke.



Der Tisch ist übrigens NICHT musterhaft gedeckt, wie ich das auf so vielen Blogs sehe. Wir essen ohne Tischdecke und verwenden auch kein einheitliches Kaffee-Service oder so. Wir haben eine bunte Mischung von Frühstückstellerchen und mehrere bunte Tassen in allen Größen und ziemlich vielen Farben. Nichts passt wirklich zusammen.



Wir sitzen auch NICHT wie aus dem Ei gepellt am Frühstückstisch, never. Wir lümmeln herum, meist noch im Pyjama oder in Freizeitkleidung, so gefällt es uns am Sonntag einfach. Wenn die Sonne scheint, sitzen wir ganz fix auf dem großen Balkon, ansonsten (wie heute) drinnen im Wohnzimmer.

Beim Sonntagsfrühstück ist bei uns genüssliches Essen und LESEN angesagt. Ja, ihr habt richtig gelesen. Jeder liest auf seinem iPad oder Smartphone oder auch in einer echten Papierzeitung. Und jeder gibt auch einen Kommentar ab zu dem, was er gerade liest.  Das ist lustig, denn so bekommt man vieles mit, auch wenn man es nicht gerade liest, cross-reading, sozusagen. ;-)




Ganz oft lassen wir das Mittagessen sonntags ausfallen, weil keiner Lust drauf hat, schon wieder zu essen. Manchmal mache ich ein paar Hanteln-Übungen, die Dinger liegen bei uns überall herum und ich werfe mich aufs Sofa. Einfach so, das ist für mich Nichtstun und Enspannung, eben Harmonie-pur.

Dann geht jeder oft dem nach, was er gerade möchte, ich fotografiere öfter oder spiele Klavier, nähe oder werkele herum, bastele oder setze mich einfach an den PC und surfe herum, endlich mal nicht gezielt, sondern nur aus Spaß!



Jetzt denkt ihr sicher - wo bleibt die Morgendusche?? Die fällt Sonntags aus! Weil ich nachmittags entweder ins Hallenbad gehe und anschließend dann dusche oder weil wir nachmittags joggen gehen oder radfahren und erst dann duschen.

Bei uns läuft der Sonntag sehr individuell ab. Jeder darf das machen, worauf er sich schon die ganze Woche lang gefreut hat. Manchmal machen wir auch nachmittags einen Ausflug oder einen Besuch zusammen, aber ansonsten ist Free-Time für jeden angesagt.

Mit diesem Beitrag nehme ich an Kebos TYPISCH FÜR teil.

Mit einem kleinen Ausblick auf den baldigen Früühling wünsch ich Euch allles Liebe!!



Und jetzt muss ich mal schnell gucken gehen, wie Ihr so euren Sonntag verbringt.






Kommentare:

  1. Das hört sich seeeehr entspannt an, sehr entspannt. Ich habe heute sogar draußen frühstücken können. Zwar dick eingemummelt, weil es doch ein bisschen frisch war, aber draußen. So mag ich es am allerliebsten.

    Ich wünsche dir noch einen entspannten Sonntagabend!!

    Frauke

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nina,
    unsere Wochenend-Morgen sehen zwar nicht genauso, aber ähnlich entspannt aus. Langes und gemütliches frühstücken gehört da eindeutig dazu, meistens werden es zwei Stunden, in denen wir essen und genießen und plaudern und über alle möglichen Themen diskutieren. Gelesen wird eher, wenn wir allein sind, kommt aber auch manchmal beim Frühstück zwischendurch vor. Und wie's dann weiteregeht, kommt darauf an, ob wir für den Tag bestimmte Pläne haben oder nicht. Wenn nicht, ist meistens auch walken (ich) oder laufen (mein Mann) oder wandern bzw. radfahren (gemeinsam) dran - und natürlich rumlümmeln oder ein bisserl im Garten werkeln und bloggen ;o))
    Ich hoffe, du hattest wieder ein feines und entspanntes Weekend!
    Hab eine wunderschöne vorösterliche Woche!
    Herzlichst, Traude

    AntwortenLöschen
  3. Was für ein schöner, wahrhaftiger und herzerfrischender Beitrag, liebe Nina!!! Das klingt nach einem wirklich ganz entspannten Wochenende...
    Bei uns sieht das Wochenende ganz ähnlich aus...
    Auch bei mir gibt es ganz kunterbuntes Geschirr und gegessen wird ganz gemütlich im Bett, auf der Couch und manchmal auch am Tisch :)
    Gemütlichkeit steht an erster Stelle...jeder wie er mag :)

    Lass es Dir gut geh'n und hab noch eine ganz wunderschöne Woche!

    Alles Liebe
    Katrin, die ganz verliebt in Dein wundervolles Kirchblütenbild ist!!!

    AntwortenLöschen