Sonntag, 17. Mai 2015

Weltbestes Rhabarber-Tiramisu - noch dazu Gesund

Es ist ja mal wieder Rhabarberzeit und ich habe auch schon den einen oder anderen Rhabarberkuchen zubereitet, denn wir lieben das Gemüse -  obwohl es für mich irgendwie doch ein Obst bleibt. Da wir den Rhabarber selbst im Garten haben, brauche ich eben gerade mal ein paar Schritte gehen und kann sozusagen erntefrisch genießen. Welch ein Luxus!


Das Rhabarber-Tiramisu-Rezept, das ich Euch heute vorstelle, geht ganz schnell (vor allem, wenn man die Mikrowelle zur Hilfe nimmt) und ist gesund, denn ich verzichte weitgehend auf Lactose und Fructose. Wer kein Gluten verträgt, kann bei den Biskuits natürlich auch glutenfreie verwenden.



Zutaten:

2 dicke Rhabarber-Stängel
etwas Zimt
1 kleine Tasse Wasser
1 kleine Tasse Milch
1 Päckchen Speisequark
1 Becher Sahne
1 Becher Mascapone
1 Tafel Schokolade (Schokoanteil mind. 85%)
Fructosefreie Reissüße
Vegane Vanille-Doppelkekse, lactosefrei



Zubereitung

  1.  Die Rhabarberstangen schälen und waschen, in ein mikrowellengeeignetes Gefäß einfüllen, etwas Zimt darauf streuen und eine kleine Tasse Wasser hinzugeben. In der Mikrowelle ca. 8 min. garen, bis der Rhabarber in sich zusammenfällt. Abkühlen lassen.
  2. Die Sahne steif schlagen.
  3. Die Schokolade langsam schmelzen (mache ich generell auch in der Mikrowelle zusammen mit einer Tasse Milch) und auch etwas abkühlen lassen.
  4. Den Quark nach belieben mit der Reissüße süßen und mit der Mascapone verquirlen. Dann die Sahne unterheben.
  5. Jetzt geht es an das "Schichten" - entweder in Gläser portionieren, wie ich es gemacht habe, oder auch in einer Schüssel schichten.
  6. Erst etwas von der Quark/Mascapone-Masse einfüllen, dann ein Keks, etwas Rhabarber und die zähflüssige Schokoladen-/Milchmischung darauf gießen und immer so weiter....wie es Euch gefällt.

Dann kommt das "Abwarten" und "Kühlstellen", denn es ist wichtig, dass alles ein paar Stunden gut durchzieht!! Es ist dann um so leckerer, wenn's auch schwerfällt.
Ich mag die Mischung aus schokoladig und fruchtig/sauer sehr gerne. 


Wie geht es Euch bei diesem tollen Wetter? Ist es nicht eine Pracht, wie alles sprießt und grünt?
Ich war wieder viel unterwegs und musste feststellen, dass ich die Fliederpracht dieses Jahr irgendwie verpasst habe. Ich habe ein paar Zweige gerettet und in die Vase gestellt, weil es so betörend gut riecht, aber ansonsten scheint die Fliedersaison schon zur Neige zu gehen. Rasant.
Jetzt stehen schon die Pfingstrosen, die ich auch so mag, in den Startlöchern.

Nur noch ein paar Tage...



Dann wünsche ich Euch allen eine schöne Woche...



Kommentare:

  1. Hallo liebe Nina,
    das Rezept klingt mega-lecker und wird bei nächster Gelegenheit ausprobiert. Mir gefällt die gesunde Mischung !
    Viele liebe Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen
  2. Mmmhhhh das hört sich gut an und sieht auch richtig lecker aus.
    LG Doris

    AntwortenLöschen
  3. sieht das lecker aus :
    die Blume ist auch schön
    eine schöne Woche wünsche ich dir auch

    AntwortenLöschen
  4. Ach Nina, Dein Rhabarber-Tiramisu sieht soooo lecker aus!!!! Ich würd' es so gerne ausprobieren, aber dunkele Schokolade ist für mich wegen meiner Nickelallergie tabu :( ...Inspirierend ist Dein Rezept trotzdem :) Mal sehen, ob mir etwas dazu einfällt, wie ich es für mich umwandeln kann :)
    Wie Du genieße ich das warme Wetter in vollen Zügen, finde auch, dass die Fliederblüte schon wieder, viel zu schnell, vorbei ist und freue mich riesig auf die bald blühenden, wundervoll duftenden Rosen :)
    Genieß noch eine ganz wunderschöne Woche und Sei ganz, ganz lieb gegrüßt!
    Katrin :)


    AntwortenLöschen
  5. Mmmmhhh liebe Nina, das klingt ja lecker. Ich liebe ja Rhabarber und so würde so ein Nachtisch sicher nicht verschmäht werden. Vielen lieben Dank für das Rezept. Ich habe mir es gleich mal abgespeichert. Wunderschön passend ist ja auch Deine Pfingstrose, auf meine Blüte muss ich sicher noch ein paar Tage warten.

    Herzliche Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen