Freitag, 1. April 2016

Grippe und viel Trinken

Jetzt scheint es so langsam überstanden zu sein. Die echte fiese Grippe, die mich in den letzten Tagen heimgesucht hat, macht sich auf den Weg zum nächsten Opfer (aber bitte nicht mehr bei uns...). Ich bin ja in der Regel ein Mensch voller Ideen und Tatendrang, aber die letzten Tage haben mir mal wieder gezeigt, dass man von heute auf morgen völlig lahmgelegt sein kann und gar nichts mehr tun "will". Das Fieber hatte mich über weite Strecken im Griff und das ist bei mir sehr sehr selten.




Also, es ging gar nichts mehr, nada, nothing, rien.
Der Körper konzentriert sich aufs Wesentliche, auf das Abschütteln und die Bekämpfung der Eindringlinge, sonst auf nichts. Selbst Lesen war mir zu viel, selbst Podcasts anhören, selbst Surfen. Nur ausruhen und schlafen, trinken und wieder trinken.



 


Und mit aller Regelmäßigkeit versuchen, etwas zu sich zu nehmen, um nicht zu schwach zu werden. Den nassgeschwitzten Pyjama x-mal gewechselt...puh, ihr könnt euch vorstellen, mich hatte es ganz schön erwischt. Heute bin ich das erste Mal auf, vielleicht werde ich ein paar Schritte vor die Tür setzen, aber mehr wird es definitiv noch nicht.




 Ich wünsche Euch ein frühlingshaftes Wochenende,



Kommentare:

  1. Ohhhja, ich hatte ihn auch diesen fiesen Virus. 2 Wochen. Und immer noch ist ein Rest vorhanden, bin gespannt, wie lange er sich hier noch
    einnisten will.
    Ich wünsche dir weiterhin gute Besserung!
    Liebe Grüße
    Birthe

    AntwortenLöschen
  2. Lieben Dank, bin ja noch etwas schwach auf den Beinen...

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Nina,

    ohje so eine gemeine Grippe braucht niemand. Ich wünsche Dir weiterhin gute Besserung damit Du dann den Frühling geniessen kannst.

    Herzliche Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Kerstin, es geht jetzt schon wieder, bis auf den leidigen Husten...

      Löschen
  4. Hallo liebe Nina, ich hoffe, mittlerweile hast du dich wieder so richtig erholt - schwitzen, Tee trinken, schlafen und Geduld haben sind bei Grippe und grippalen Infekten einfach die beste Medizin - mehr braucht der Körper da gar nicht...
    Herzliche rostrosige Grüße von der Traude

    AntwortenLöschen
  5. Danke für deine lieben Zeilen bei mir, liebe Nina! Ich hoffe sehr, dass du deinen Blog nicht einschlafen lässt – irgendwann wird die Freude daran vermutlich wieder kommen! Die abgewetzten Schuhe, von denen du mir erzählt hast, sind ganz bestimmt perfekt geeignet, um sie mit Serviettentechnik zu verzieren. Du musst zwar damit rechnen, dass dort, wo du den Fuß bzw. den Schuh viel bewegst, im Lauf der Zeit die Farbe aufspringt, aber ich sehe das bei meinen Schuhen recht locker. Solange es nicht schäbig aussieht, belasse ich es – und wenn’s mir mal nicht mehr gefällt, schabe ich die Farbe und die Servietten ab und beklebe sie mit einem neuen Muster ;o) Zu den Kompressionsstrümpfen, im Sommer werde ich sie bestimmt auch nicht tragen können, aber Beine hochlagern allein hilft da leider nix, denn das mache ich sowieso schon das ganze Jahr über (Ich habe sowohl zu Hause als auch im Büro eine Kiste bzw. einen Hocker unter dem Schreibtisch, auf der / dem ich meine Beine „ablege“ ;o))

    Ganz herzliche rostrosige Grüße,

    Traude

    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/05/my-capsule-wardrobe-1-farben-der-natur.html

    AntwortenLöschen